Mentoring "professional steps" an der OTH Regensburg

Was ist "professional steps"?

Das Mentoring "professional steps" richtet sich an alle Studierenden aus den technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen. Dabei steht den Studierenden (Mentees) eine berufserfahrene Mentorin oder ein berufserfahrener Mentor aus der Praxis über zwei Semester hinweg begleitend zur Seite (Tandem). Zielsetzung des Mentoring-Programms ist es, die Studierenden in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen. Sie sollen einen Einblick in die Praxis bekommen, um den Übergang von Studium in den Beruf besser zu meistern. Es gibt jede Menge Tipps und Infos für das Studium und ganz besonders für das zukünftige Berufsleben.

 

Das Mentoring "professional steps" wird in Tandems durchgeführt. Das heißt: Eine Mentorin oder ein Mentor begleitet und berät eine Studentin oder einen Studenten über den Zeitraum von zwei Semestern. Das Matching, also das Bilden der Tandems, wird im Vorfeld der Auftaktveranstaltung von der Projektkoordination durchgeführt. Es wird versucht fachliche Übereinstimmungen oder Brachenwünsche zu berücksichtigen. Eine exakte Übereinstimmung ist aber nur in den seltensten Fällen möglich und für eine vertrauensvolle Mentoring-Beziehung unserer Erfahrung nach auch nicht nötig.

Die Tandems treffen sich während der Laufzeit zu selbstorganisierten Treffen. Diese sind Kernbestandteil der Mentoring-Beziehung. Inhalte der Treffen können alle Belange rund um den Berufseinstieg bzw. den zukünftigen Berufsalltag sein. Die genauen Themen und die Ausgestaltung der Zusammenarbeit (z.B. Häufigkeit der Treffen, Art der Kontaktaufnahme, Möglichkeit eines Jobshadowings...) werden im Tandem eigenständig festgelegt. Hierzu gibt es bei der Auftaktveranstaltung Zeit, um sich auf ein gemeinsames Vorgehen zu verständigen.

Neben den selbstorganisierten Treffen gibt es ein Rahmenprogramm mit Seminaren und Netzwerkveranstaltungen. Diese bieten die Möglichkeit, weitere sog. Soft Skills zu erlangen und neue berufliche Kontakte zu knüpfen.

  • Als Mentee müssen Sie sich in einem technisch oder naturwissenschaftlich ausgerichteten Studiengang ab dem 3. Fachsemester oder in einem Masterstudiengang der OTH Regensburg befinden. Idealerweise haben Sie das Praxissemester bereits abgeschlossen. Außerdem müssen Sie bereit sein, sich auf eine einjährige Mentoring-Beziehung einzulassen und sich auch aktiv einzubringen. Die Mentees haben in diesem Programm die aktive Rolle, d.h., Sie müssen sich überlegen, an welchen Themen Sie mit Ihrer Mentorin oder Ihrem Mentor arbeiten möchten. Zur Vorbereitung auf diese Rolle findet kurz nach der Auftaktveranstaltung ein kurzer Workshop statt.
  • Als Mentor*in sollten Sie über (erste) Praxiserfahrung verfügen und im technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich tätig sein. Außerdem sollten Sie Interesse und Freude daran haben, Studierende über eine gewisse Zeit zu begleiten.

Das Mentoring "professional steps" der OTH Regensburg geht aus dem bayernweiten BayernMentoring hervor. Dieses Projekt wird seit 2005 von der Landeskonferenz der Frauenbeauftragten der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften betrieben. An der OTH Regensburg wird das Programm "professional steps" als Kooperation von der Servicestelle Gender und Diversity und dem Alumni und Career Service allen Studierenden in MINT-Fächern angeboten. Für Frauen besteht weiterhin die Möglichkeit, sich für die Aufnahme in das BayernMentoring Netzwerk zu entscheiden. Sie können dann wie bisher an den BayernMentoring Seminaren teilnehmen und werden mit einer Studentin bzw. einer Mentorin gematcht. 

Kernelement des Programms sind individuelle Treffen im Tandem. Um eine wirklich vertrauensvolle Mentoring-Beziehung aufbauen zu können, empfehlen wir ein Treffen min. alle zwei Monate. Die Vereinbarung eines Jobshadowings ist wünschenswert, ist aber abhängig von den Möglichkeiten der Mentorin bzw. des Mentors. In der Mitte der Laufzeit sollte sich das Tandem die Zeit für eine kurze "Zwischenbilanz" nehmen, um die bisherige Laufzeit gemeinsam zu reflektieren und die verbleibende Laufzeit optimal zu nutzen.

Daneben werden zentrale Veranstaltungen organisiert, die im Detail im Jahresprogramm festgehalten sind.

Bisher geplantes Programm (Termine teilweise noch vorläufig):

  • Auftaktveranstaltung, Dienstag, 24. November 2020, 17:30 - 19:30 Uhr
    Ort: virtuell via Zoom
    Offizieller Beginn der Mentoring-Laufzeit mit Bekanntgabe der Tandems und erstem gegenseitigen Kennenlernen.
  • Vorbereitungsworkshop für Mentees, Dienstag, 1. Dezember 2020, 17:00 - 18:30 Uhr
    Ort: virtuell via Zoom
    Vorbereitung auf die Mentoring-Laufzeit und die Durchführung der Zwischenbilanz.
  • Kennenlernabend "Mentor*innen berichten", Januar 2021, genauer Termin folgt.
    Ort: virtuell via Zoom
  • Zwischenbilanz im Tandem
    Individuell vereinbarter Termin zwischen Mentee und Mentor*in im Zeitraum 15.02.2021 - 14.03.2021 bei dem die bisherige Laufzeit gemeinsam reflektiert wird und die weitere Zusammenarbeit während der restlichen Laufzeit besprochen wird.
  • Tagesseminar "Selbstführung" am Freitag, 12. März 2021
    Weitere Informationen folgen.
  • Netzwerkabend im Mai 2021
    Thema wird bei der Auftaktveranstaltung festgelegt.
  • Abschlussveranstaltung, Juni 2021
    Ort: wird noch bekannt gegeben
    Gemeinsamer Ausklang der Mentoring-Laufzeit

Nutzen

  • fachliche und persönliche Anregungen für die Karriere- und Lebensplanung: Sie erhalten wertvolle Tipps von Praxiserfahrenen
  • Hilfestellung für den Berufseinstieg
  • Aufbau und Gestaltung von Netzwerken
  • Einblicke in die Perspektive von Nachwuchskräften: Sie sehen Ihren Berufsalltag aus dem Blickwinkel eines jungen Menschen. 
  • Gewinn neuer Impulse: Sie erhalten frische Ideen und Impulse vom akademischen Nachwuchs.
  • Selbstreflexion: Sie können Ihren eigenen Arbeits- und Führungsstil überdenken 
  • Erweiterung des eigenen Netzwerks: Sie lernen Kolleginnen aus Ihrer Branche kennen und können sich austauschen.
  • Kompetenzerweiterung: Sie stärken Ihre soziale und kommunikative Kompetenz.
  • Kontakte zu künftigen Absolventinnen und Absolventen der OTH Regensburg
  • Einblick in das Hochschulumfeld und neue Trends
  • Mentor/-in repräsentiert das eigene Unternehmen
  • Förderung von Nachwuchs und Möglichkeit, Wissenstransfer in der Mentoring-Partnerschaft zu fördern

Anmeldung

Das Programm wird einmal pro Jahr angeboten. Der nächste Durchgang startet wieder im Wintersemester 2020/2021. Anmeldungen sind ab sofort bis einschließlich 31. Oktober 2020 möglich. Hierzu muss von Ihnen ein Profilbogen ausgefüllt werden. Nach dessen Abgabe sind Sie verbindlich für das Mentoring angemeldet. Alle von Ihnen gemachten Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur im Rahmen des Mentoring-Programms verwendet. Bitte beachten Sie auch die Hinweise nach Art. 13 DSGVO.

Bitte senden Sie den ausgefüllten Profilbogen anschließend per E-Mail an die Projektkoordination: mentoring(at)oth-regensburg.de

Alle Angemeldeten erhalten zeitnah nach Bewerbungsende eine Rückmeldung, ob sie am Programm teilnehmen können.

  • Auswahl der Mentorinnen und Mentoren: können in der Regel alle am Programm teilnehmen.
  • Auswahl der Mentees: In den vergangenen Jahren standen leider nicht genug Mentorinnen und Mentoren zur Verfügung, um allen angemeldeten Studierenden die Teilnahme am Programm zu ermöglichen. Bei der Auswahl spielt zum einen eine Rolle, wie viele Mentorinnen und Mentoren zur Verfügung stehen und aus welchen Fachrichtungen diese stammen. Zum anderen werden die ausgefüllten Profilbögen heran gezogen. Noten spielen keine Rolle, wichtig ist vielmehr die Motivation zum Austausch und der Wunsch sich selbst weiterzuentwickeln.

In den vergangenen Durchgängen haben etwa 30 bis 40 Personen am Programm teilgenommen.