Logopädie ausbildungsintegrierend studieren

07/11/2019
By: Julia Roth

Über Aufbau, Inhalte und Vorteile des ausbildungsintegrierenden Bachelorstudiengangs Logopädie der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften informierte Prof. Dr. Norina Lauer beim Infoabend im Juli 2019.

Prof. Dr. Norina Lauer informierte im Juli 2019 über Inhalte, Aufbau und Vorteile des ausbildungsintegrierenden Bachelorstudiengangs Logopädie an der OTH Regensburg.

Prof. Dr. Norina Lauer informierte im Juli 2019 über Inhalte, Aufbau und Vorteile des ausbildungsintegrierenden Bachelorstudiengangs Logopädie an der OTH Regensburg. Foto: Julia Roth

Sechs Semester Teilzeitstudium plus Ausbildung: Ein ausbildungsintegrierendes Studium verknüpft die Ausbildung mit einem Studium. Die angehenden Bachelor of Science (B.Sc.) der Logopädie absolvieren ihre Ausbildung an einer kooperierenden Berufsfachschule und besuchen die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) in den ersten sechs Semestern blockweise an den Wochenenden. Hierbei erlernen sie unter anderem das Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit und erlangen Kenntnisse über Methoden und Theorien in der Forschung. Zusätzlich stehen Fächer wie „Störungsspezifische Vertiefungen“ oder „Anthropologische und ethische Grundlagen“ auf dem Stundenplan.

Nach dem Staatsexamen: drei Semester Vollzeitstudium

Nach Ableistung des Staatsexamens finden die letzten drei Semester an der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften in Vollzeit statt. Dort wird das bereits gesammelte Wissen aus Theorie und Praxis in Modulen wie „Gesprächsführung und Kommunikation“ oder „Evidence Based Practice“ vertieft und erweitert. Die Studierenden haben die Möglichkeit, neben dem Vollzeitstudium bereits beruflich tätig zu sein. „Und das wünschen wir uns auch, dass Sie schon berufstätig sind, damit Sie Ihre Erfahrungen entsprechend einbringen können“, so Prof. Dr. Norina Lauer bei der Infoveranstaltung an der OTH Regensburg am 3. Juli 2019.

Großer Vorteil: internationale Anschlussfähigkeit

Vorteile eines ausbildungsintegrierenden Studiums im Vergleich zur reinen Ausbildung ist zum einen die internationale Anschlussfähigkeit. In Europa ist das Studium der Logopädie bereits gängige Praxis. Eine berufliche Tätigkeit selbst in Österreich oder der Schweiz ist allein mit der abgeschlossenen Ausbildung beispielsweise nicht zu vergleichbaren Bedingungen wie mit dem Bachelorabschluss möglich. Die immer weiter steigenden Anforderungen an die Gesundheitsberufe werfen zudem weitere Forschungsfragen auf und verlangen nach einer Weiterentwicklung der Profession. 

Bestimmte Kompetenzen können nur an einer Hochschule und nicht alleine durch eine Ausbildung vermittelt werden. Durch das Studium werden die angehenden Logopädinnen und Logopäden also zu reflektierten Praktikerinnen und Praktikern („reflective practioner“) ausgebildet, die das Gelernte in die Praxis integrieren und zur Entwicklung und Attraktivitätssteigerung der Profession beitragen können. Nur ein Studium bietet zudem die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung in Form eines Masters oder einer Promotion.

Bewerbung noch bis 15. Juli möglich

Im Wintersemester 2019/2020 startet der vierte Durchgang des neunsemestrigen Bachelorstudiengangs mit mittlerweile vier Kooperationspartnern in Regensburg, Ingolstadt, München und Augsburg. Eine Bewerbung für den Studiengang ist noch bis zum 15. Juli 2019 möglich. Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie auf den Seiten der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften.
 

Back