Im folgenden sind Exzerpte aus dem Modulhandbuch sowie erläuternde Beschreibungen der jeweiligen Kurse zu finden.

Sozial- und Methodenkompetenz Block III: Interkulturelle Kompetenz

Im SoSe 2021 angeboten:

  • Getting to Yes: Negotiation between Cultures of Professionals
  • Intercultural Training - Social Rules and Customs
  • Interkulturelles Training
  • Migration: Geschichte, Ursachen und Folgen


Umfang: 2 SWS

Lehrwerk/e: -

WebUntis Bezeichnung: AW_SPRA_ENG_USA

Inhalte: Die Unterrichtssprache im Kurs ist Englisch.

​Zu Anfang des Kurses legt der*die Dozent*in eine Liste vor, die die im Kurs zu behandelnden Themen aus den Gebieten der Politik, Wirtschaft und Industrie, Gesellschaft und Kultur enthält.
Aus dieser Liste sucht sich jede*r Teilnehmer*in ein Thema aus, zu dem er*sie ein kurzes Referat (ca. 10 Minuten) in englischer Sprache halten wird, das gleichzeitig den mündlichen Leistungsnachweis darstellt. Die im jeweiligen Referat vorgetragenen Inhalte werden durch Diskussionen und weitere Materialien ergänzt und erweitert.

Lernziele: Fachkompetenz

Nach der erfolgreichen Absolvierung des Teilmoduls sind die Studierenden in der Lage,

  • einfache eigene Forschungen zu erstellen, diese zu präsentieren sowie darausfolgend eine Diskussion zu führen (3)
  • die Pflege von Geschäftsbeziehungen zu den USA und aktuelle Entwicklungen benennen und erklären zu können (2)

Lernziele: Persönliche Kompetenz

Nach der erfolgreichen Absolvierung des Teilmoduls sind die Studierenden in der Lage,

  • Diskussionen zu führen (3)
  • Feedback zu Referaten anderer Studierender zu geben (3)
  • Informationsmaterialien kritisch zu hinterfragen (3)

Kommentar:

Der Kurs ist ein Teil der Zusatzausbildung "English for Industry and Commerce".

Umfang: 2 SWS

Lehrwerk/e: -

WebUntis Bezeichnung: AW_SOZMETH_3_GTY


Inhalte:

  • Why: fundamentals of negotiation: principles, process, practice
  • What: develop your own negotiation style
  • How to deal with expectations and interests of other professionals
  • Practice with (difficult) negotiations based on real life business cases
  • English spoken   

​An effective negotiation style is important for engineers, marketeers, project managers, and business leaders when pushing through innovations. Innovation projects often fail to get a lift off, due to misunderstandings, missing management of expectations, or unprepared negotiations. When starting your own business, successful communication and negotiations of the venture’s innovation with business partners are essential. In a business context professionals have to communicate and negotiate effectively with each other. For instance: how can an engineer understand a manager or marketeer, and vice versa?

Lernziele: Persönliche Kompetenz

Students will be able to:

  • successfully communicate and negotiate the venture’s innovation with business partners (3)
  • negotiate with others in a professional way (3)
  • develop an understanding of various styles and of negotiation approaches (3)
  • understand causes and consequences of negotiating behavior in different (cultural) business contexts (3)

Kommentar:

Gastprofessor Dr. Arjen Verhoeff. Independent researcher; consultancy experience at the Dutch Employers association AWVN, the Netherlands, associated with various Dutch universities and knowledge institutions.

Umfang: 3 SWS

Lehrwerk/e: -

WebUntis Bezeichnung: AW_SPRA_ENG_ICTSRC


Inhalte:

Based on analysis, discussions and interactive exercises, this seminar raises students’ awareness of how culture is constructed and experienced and gives insight into other cultural values and perspectives. 

  • Culture, identity and perspective
  • The role of media in reinforcing stereotypes
  • Models of intercultural classification (Hofstede, Hall)
  • Model of psychoanalysis for profiling (Riemann)
  • Aspects of intercultural communication
  • Development of intercultural awareness
  • Role plays and discussion

Lernziele: Fachkompetenz

Nach der erfolgreichen Absolvierung des Teilmoduls sind die Studierenden in der Lage,

Students will be able to:

  • understand how culture is constructed and experienced (3), through analysis, discussions and interactive exercises
  • gain insights into other cultural values and perspectives (3)

Lernziele: Persönliche Kompetenz

Students will be able to:

  • independently expand their competencies on the acquired bases (through observation, attribution and analysis) (3)
  • react appropriately to others in intercultural situations in teamwork by relativizing the frame of reference (3)

Kommentar: 

  • The course is a part of the Foreign Language Certificate English as well as the "Soft Skills" certificate and can be credited twice. The course is also open for the ZGK.

Umfang: 2 SWS

Lehrwerk/e: -

WebUntis Bezeichnung: AW_SOZMETH_3_IKT

Inhalte:

Es sind Vorträge zu halten zu verschiedenen Ländern. Diese Vorträge sollen in einem kleineren Teil die üblichen Länder-Daten enthalten und über "Land und Leute" informieren. Der Hauptteil aber soll die Kulturstandards des jeweiligen Landes beschreiben, wenn möglich im Vergleich zu Deutschland. Wer das jeweilige Land persönlich kennt, kann gerne auch seine eigenen Erfahrungen am Schluss seines Referates schildern.

Lernziele: Fachkompetenz

Nach der erfolgreichen Absolvierung des Teilmoduls sind die Studierenden in der Lage,

  • die Kulturstandards von Ländern zu beschreiben (2)
  • Kulturstandards anderer Länder mit Deutschland zu vergleichen (3)

Kommentar:

Die Veranstaltung ist Teil der Zusatzausbildung Sozial- und Methodenkompetenz "Soft Skills"


Umfang: 2 SWS

Lehrwerk/e: -

WebUntis Bezeichnung: AW_SOZMETH_3_DNO


Inhalte:

Die Ereignisse des 11.September, der Irak-Krieg, die Militäraktion Israels im Libanon und im Gaza-Streifen haben in erschreckendem Maß aufgezeigt, wie eng das Schicksal der westlichen Welt mit dem Nahen Osten verknüpft ist - und wie wenig man über diese Region weiß.

Die Vorlesung will einige wirtschaftlich-geografische, historisch-politische und religiöse Grundlinien der Entwicklung im Nahen Osten aufzeigen, um so das Verständnis für die aktuellen Probleme zu erleichtern.

Lernziele: Fachkompetenz

Nach der erfolgreichen Absolvierung des Teilmoduls sind die Studierenden in der Lage,

  • wirtschaftlich-geografische, historisch-politische und religiöse Grundlinien der Entwicklung im Nahen Osten aufzeigen (2)
  • aktuelle Porbleme zu verstehe (2)

Kommentar:

Die Veranstaltung ist Teil der Zusatzausbildung Sozial- und Methodenkompetenz "Soft Skills" 

Umfang: 2 SWS

Lehrwerk/e: -

WebUntis Bezeichnung: AW_SOZMETH_3_IRAN

Inhalte:

Iran und Saudi Arabien sind zwei Länder, die hier oft nur unter dem Aspekt „Islam“  gesehen und damit fast gleichgesetzt werden. In dieser Vorlesung wollen wir die großen Unterschiede der beiden Regionalmächte herausarbeiten, deren stets problematisches Verhältnis zueinander seit den 70iger Jahren des letzten Jahrhunderts zum „Kalten Krieg“ wurde, der zu einer klaren Lagerbildung – in die auch der Westen und Russland eingebunden sind - und einer deutlichen Sogwirkung auf andere Konflikte  geführt hat.

Auf der einen Seite steht Persien, ein uraltes Kulturvolk, heute ein Vielvölkerstaat schiitischer Prägung und vielfach beschimpfter neuer Feind des Westens,  auf der anderen Seite Saudi Arabien mit einer Bevölkerung, die erst durch den Ölboom vor einigen Jahrzehnten aus dem Beduinenleben in die Supermoderne katapultiert wurde und trotz strengster wahabitischer Diktatur zum umschmeichelten Freund des Westens wurde: diesen unterschiedlichen Erscheinungsformen zweier islamischer Großmächte werden wir uns nähern, indem wir die historischen Wurzeln, die Bedeutung von Schia und Sunna, das soziale  Leben, die Situation der Jugend und die wirtschaftliche und geopolitische Konkurrenz beleuchten (Krieg in Syrien und Jemen z.B.) und schließlich die Rolle der westlichen Großmächte und Russlands analysieren.

Lernziele: Fachkompetenz

Nach der erfolgreichen Absolvierung des Teilmoduls sind die Studierenden in der Lage,

  • die großen Unterschiede der beiden Regionalmächte Iran und Saudi Arabien herauszuarbeiten (2),
  • deren stets problematisches Verhältnis zueinander seit den 70iger Jahren des letzten Jahrhunderts zu verstehen (3)
  • die Bedeutung von Schia und Sunna, das soziale  Leben, die Situation der Jugend und die wirtschaftliche und geopolitische Konkurrenz zu verstehen (2)
  • die Rolle der westlichen Großmächte und Russlands zu analysieren (3)

Kommentar:

Die Veranstaltung ist Teil der Zusatzausbildung Sozial- und Methodenkompetenz "Soft Skills"


Umfang: 2 SWS

Lehrwerk/e: -

WebUntis Bezeichnung: AW_SOZMETH_3_ISRAEL


Inhalte:

So nahe uns Israel und das Judentum aus unserer gemeinsamen (glücklichen und katastrophalen!) Geschichte sind, so wenig wissen wir über diesen jüdischen Staat Israel. Vieles, was man hier landläufig über Israel hört, ist schlicht und ergreifend falsch. Oberflächlichkeit und latenter Antisemitismus geben sich hierbei die Hand. Im Kurs wird das Leben, Land und Leute und die Kultur des faszinierenden Landes Israel behandelt.

Lernziele: Fachkompetenz

Nach der erfolgreichen Absolvierung des Teilmoduls sind die Studierenden in der Lage,

  • das Leben, Land und Leute und die Kultur des faszinierenden Landes Israel zu verstehen (3)

Kommentar:

Die Veranstaltung ist Teil der Zusatzausbildung Sozial- und Methodenkompetenz "Soft Skills" 

Umfang:  2 SWS

Lehrwerk/e: 

  • Unterlagen/Skript des Dozenten, die in der Sitzung verteilt werden
  • Literaturhinweise und relevante "Lehrstuhlapparate", die jeweils in der Sitzung genannt werden

WebUntis Bezeichnung: AW_SOZMETH_3_WEMOE


Inhalte:

Rückblickend auf viele Jahrhunderte gemeinsame Vergangenheit werden insbesondere wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen in den mittelosteuropäischen EU-Staaten angesprochen.

Der Kurs umfasst die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen in den Staaten Tschechische und Slowakische Republik, Polen und Ungarn mit Schwerpunkt Tschechische Republik. Neuerdings werden auch die EU-Staaten Bulgarien und v.a. Rumänien angesprochen.

Ausgehend von 800 Jahren deutsch-böhmischer Geschichte werden die Themen wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit, grenzübergreifende Wirtschaftsbeziehungen und die Industrialisierung anhand ausgewählter Branchen in den besagten Ländern behandelt. Schwerpunkte bilden dann die Wirtschaft und Gesellschaft zur Zeit des Kommunismus, die Transformation nach 1989/90, die Strukturentwicklungen der vergangenen Jahre, die Reformländer als Wirtschafts- und Investitionsstandort, die Aufnahme und die Entwicklungen in der EU und die Zukunftsperspektiven der MOE-Länder in und mit der EU.

Lernziele: Fachkompetenz

Nach der erfolgreichen Absolvierung des Teilmoduls sind die Studierenden in der Lage,

  • Wissen über die Geschichte und das aktuelle wirtschaftliche und gesellschaftliche Geschehen in den MOE-Staaten anzuwenden (3)
  • interkulturelle Schlüsselqualifikationen zu erwerben (3)
  • die erhaltenen und erlernten Informationen und außenwirtschaftlichen Kenntnisse v. a. auch in der beruflichen Praxis anwenden zu können (3)

Kommnetar:

Die Veranstaltung ist Teil der Zusatzausbildung Sozial- und Methodenkompetenz "Soft Skills"