Nachrichten & Termine

Studienexkursion nach Stuttgart

10.06.2022

Nach pandemiebedingter Pause konnte die Fachschaft Bau den Studierenden des vierten Semesters die Möglichkeit geben, verpasste Erfahrungen der vergangenen beiden Jahre nachzuholen: Ende Mai fand eine Studienexkursion nach Stuttgart statt.  

Die Kelchstützen auf der Baustelle "S21" waren das Highlight der Exkursion. Fotos: Fachschaft Bau

Die Kelchstützen auf der Baustelle "S21" waren das Highlight der Exkursion. Fotos: Fachschaft Bau

Gruppenfoto auf der Studienexkursion

Gruppenfoto auf der Studienexkursion

Die Exkursion startete am Betriebshof der Fakultät Bauingenieurwesen. Von dort aus fuhren die Studierenden gemeinsam mit einem Reisebus nach Biberach zur Krankproduktionsstätte der Firma Liebherr. Das Werk wurde vor Ort begangen und die Produktion der verschiedenen Kräne erklärt. 
Anschließend fuhr die Gruppe weiter nach Stuttgart und checkte dort im Studierendenhotel ein, von wo aus gemeinsam zu Fuß zur Baustelle „Stuttgart 21“ gegangen wurde. Nach einer Einführung im Baucontainer der Firma Züblin wurde die Baustelle besichtigt. Die vermittelten Inhalte konnten das bereits erlernte Wissen der Studierenden aus den Fächern Baumanagement und Stahlbetonbau vertiefen. Die imposanten Kelchstützen, die dieses Projekt so einzigartig machen, waren das Highlight des Tages. Anschließend ließen die Teilnehmenden inklusive der Professoren den Abend gemeinsam in einem Wirtshaus in Stuttgart ausklingen. 

Baustelle "Stuttgart 21" und Flughafen

Nach dem gemeinsamen Frühstück am nächsten Tag im Hotel ging es gemeinsam erneut zur Baustelle „S21“ um dort die Wasserhaltung des Grundwassers anzusehen. Die Firma Hölsch stellte dabei ihre Arbeit vor. Die Baustelle von Stuttgart 21 befindet sich in Grundwasserniveau, welches abgesenkt und aufbereitet werden muss, bevor es wieder rückgeführt oder dem Oberflächengewässer der Neckar beigegeben wird. Anschließend fuhr der Bus zum Flughafengelände in Stuttgart. Außerhalb des Flughafens befindet sich eine weitere Baustelle der Firma Züblin, bei der die Anschlussverbindung vom Flughafen zu Stuttgart 21 errichtet wird. Der Schwerpunkt dieser Baustelle liegt im Tunnelbau. So konnten zwei verschiedene Arten des Tunnelbaus besichtigt werden: der herkömmliche bergmännische Tunnelbau (rund), sowie der Verbau mit Betonwänden in eckiger Form. Da diese Strecke für die Führung von ICE-Zügen vorgesehen ist, waren die Durchmesser bzw. Höhen der einzelnen Tunnel besonders imposant, da nicht nur der Zug, sondern auch die Oberleitung durch die Tunnel zu führen ist. Die riesigen Dimensionen der einzelnen Bauten, sowie die Umsetzung mit eigens dafür entworfenen Bewehrungs- und Schalwägen hinterließen bei den Studierenden einen bleibenden Eindruck. 

Besonderer Dank gilt Prof. Klaus Hager, welcher den Kontakt zu den einzelnen Baustellen bzw den Projektleitern herstellte und die Exkursion so erst möglich machte. Der Bus und die Verpflegung wurden dabei von Maximilian Amberger und Anna Prince organisiert. Des Weiteren bedankt sich die Fachschaft bei der Fakultät Bauingenieurwesen der OTH Regensburg für die finanzielle Unterstützung in Form der Übernahme der Bus-Reisekosten, sowie der Organisation und Bestückung der Goodie-Bags für die einzelnen Bauleiter der Baustellen. 

Zurück