Regensburg Center im Fokus

04.08.2022
Von: Ludwig Langwieder

Neues aus dem Bereich Forschung und Wissenswertes aus den vier Regensburg Center erfuhren zum Semesterende die Gäste am Tag der Forschung. Ein attraktives Rahmenprogramm komplettierte die gelungene Veranstaltung.

Am Tag der Forschung grillt der Chef selbst: IAFW-Geschäftsführer Christian Broser (rechts) mit dem ehemaligen Wissenschaftlichen Leiter des IAFW, Thomas Falter. Foto: Karina Amann

Am Tag der Forschung grillt der Chef selbst: IAFW-Geschäftsführer Christian Broser (rechts) mit dem ehemaligen Wissenschaftlichen Leiter des IAFW, Thomas Falter. Foto: Karina Amann

„Endlich wieder in echt zusammenkommen!“ – so oder so ähnlich war das mehr als drei Jahre nach dem letzten IAFW-Sommerfest des Öfteren zu vernehmen. Foto: Karina Amann

„Endlich wieder in echt zusammenkommen!“ – so oder so ähnlich war das mehr als drei Jahre nach dem letzten IAFW-Sommerfest des Öfteren zu vernehmen. Foto: Karina Amann

Christian Preis und Theresa Sittl vom Innovationslabor FIT-Lab hielten einen Workshop mit dem Titel „Innovation in 90 Minuten - Research Edition“. Foto: Gabriele Lang

Christian Preis und Theresa Sittl vom Innovationslabor FIT-Lab hielten einen Workshop mit dem Titel „Innovation in 90 Minuten - Research Edition“. Foto: Gabriele Lang

Wissenschaftskommunikation wird immer wichtiger: Entsprechend gut besucht war auch der Workshop von Karina Amann. Foto: Karin Zitterbart

Wissenschaftskommunikation wird immer wichtiger: Entsprechend gut besucht war auch der Workshop von Karina Amann. Foto: Karin Zitterbart

Auch das geplante Promotionsrecht für forschungsstarke Hochschulen für Angewandte Wissenschaften war natürlich ein Thema im Vortrag des Wissenschaftlichen Leiters des IAFW, Prof. Dr. Oliver Steffens. Foto: Ludwig Langwieder

Auch das geplante Promotionsrecht für forschungsstarke Hochschulen für Angewandte Wissenschaften war natürlich ein Thema im Vortrag des Wissenschaftlichen Leiters des IAFW, Prof. Dr. Oliver Steffens. Foto: Ludwig Langwieder

Rund 60 Forschende, wissenschaftliche Mitarbeitende und Verwaltungsangestellte der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg sind am letzten Donnerstag der Vorlesungszeit im Sommersemester 2022 der Einladung zum Tag der Forschung gefolgt. Auf der umfangreichen Agenda standen ein Workshop-Programm, eine zentrale Informationsveranstaltung inklusive Laborführungen, eine Posterausstellung und zuletzt ein gemütlicher Grillabend.

Zu den vormittäglichen Workshops hatten sich ca. 35 Interessierte angemeldet. Diese erhielten Tipps zur Fördermittelrecherche und zur Antragstellung von Projekten direkt vom IAFW (Institut für Angewandte Forschung und Wirtschaftskooperationen), vertreten durch die Forschungsreferentinnen Susanne Deisböck und Dr. Juliane Huber, sowie Einblicke in den immer wichtiger werdenden Bereich der Wissenschaftskommunikation von Karina Amann. Sehr angetan zeigten sich die Teilnehmenden auch vom Workshop „Innovation in 90 Minuten - Research Edition“, den Christian Preis und Theresa Sittl vom Innovationslabor FIT-Lab leiteten.

Erstmalige Führungsrolle in europäischem Konsortium

Am Nachmittag stellte Prof. Dr. Oliver Steffens, Vizepräsident für Forschung und Internationalisierung, und Wissenschaftlicher Leiter des IAFW, die zunehmende internationale Vernetzung der OTH Regensburg heraus, im Zuge derer z.B. das Projekt „Intrepid-HEI“ entstand. Dieses soll die Bedingungen für Start-ups und Ausgründungen verbessern und ist das erste Projekt, in dem die OTH Regensburg die Führungsrolle in einem europäischen Konsortialprojekt übernimmt. Außerdem berichtete Prof. Steffens über eine Vereinbarung mit der Taras Shevchenko National University (KNU) in Kiew, in Ausbildung und Forschung stärker miteinander zu kooperieren.

Dr. Christian Broser berichtete über den aus Mitteln der High Tech Agenda finanzierten Modulbau Forschung, der schon Ende 2023 fertiggestellt werden und Forschenden eine ebenso passende wie flexible Infrastruktur zur Verfügung stellen soll. Der scheidende IAFW-Geschäftsführer, der zum 1. September 2022 ins Rechenzentrum wechselt, informierte zudem, dass Susanne Deisböck das IAFW kommissarisch führen werde, bis die Leitungsposition neu besetzt ist.

Intern und über die Hochschule hinaus vernetzt

Was allen der Regensburg Center gemein ist, ist, dass sie als herausgehobene Institutionen unterschiedliche Forschungsbereiche und -einheiten integrieren und sich durch eine besondere strategische Relevanz für das Forschungsprofil der OTH Regensburg auszeichnen. Um diese nüchterne Umschreibung mit etwas mit Leben zu füllen, wurden die RC gebeten, ihre Einrichtungen selbst vorzustellen. Anna Tommek ist Geschäftsführende Referentin des 2012 gegründeten und damit ältesten RC, dem Regensburg Center of Energy and Resources. Das RCER bündelt, wie sie erklärte, die Aktivitäten der OTH Regensburg und der regionalen Wirtschaftsunternehmen auf dem Strategiefeld Energie und Ressourcen und führt u.a. auch Transferveranstaltungen wie zuletzt die „Woche des Wasserstoffs Süd“ durch. Aufmerksam machte sie außerdem auf die frei zugängliche Energiedatenbank vor. Dr. Alexander Leis ist Geschäftsführer des Regensburg Center of Biomedical Engineering (RCBE) und des Regensburg Center of Health Sciences and Technology (RCHST). Während die OTH Regensburg im RCBE ihre Kompetenzen in den Bereichen Medizininformatik und -technik mit denen der Universität Regensburg zusammenführt, ist das RCHST eine Einrichtung, die als OTH-internes Netzwerk das Knowhow der technischen Fakultäten und Labore mit den sozial-, gesundheits- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen verbindet. Nach dem englischen Begriff für Künstliche Intelligenz ist das RCAI („Regensburg Center for Artificial Intelligence“) benannt. Dessen Leiter Prof. Dr. Wolfgang Mauerer zeigte eindrücklich auf, welch hohes Ansehen sich die OTH Regensburg auf diesem Bereich bereits erworben hat und wie dieses durch weitere Großprojekte wie TAQO-PAM und Investitionen in die Quantenforschung am Standort Regensburg zum Ausdruck kommt.

Viele der Teilnehmenden nahmen im Anschluss an einer Führung durch die RCBE-Labore durch Prof. Dr. Lars Krenkel teil und besuchten die Ausstellung mit aktuellen Forschungspostern, ehe der Abend bei Gegrilltem und kühlen Getränken gemütlich zu Ende ging.

Zurück

Nachrichten