ZAP.OTHR – Zukunft akademisches Personal OTH Regensburg

Das Projekt ZAP.OTHR verfolgt das Ziel, die Gewinnung und Bindung von exzellenten Professor*innen an der Hochschule sicherzustellen und leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Leistungsfähigkeit und Qualität der Lehre und Forschung an der OTH Regensburg. Gefördert wird das Projekt im Rahmen der Förderlinie „FH-Personal“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Herausforderungen und Besonderheiten der Hochschule

In einer vorgelagerten Analysephase wurden zentrale Punkte identifiziert, die für die Gewinnung und Entwicklung von Professor*innen relevant sind:

  • Personalbesetzungen bis 2023: Zahlreiche anstehende Berufungsverfahren mit oft hohem Spezialisierungsgrad
  • Zweiter Rekrutierungs-Peak: Bis 2030 „Generationenwechsel“ in allen Fakultäten
  • Intensiver Wettbewerb zwischen Unternehmen und Hochschulen bei technischen Zukunftsthemen wie Informatik, Digitalisierung und künstliche Intelligenz (KI) in innovationsstarker und attraktiver Region Ostbayern
  • Relevanz von Forschungsaktivitäten: Zunehmender Ausbau von Forschung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) und dem damit beschäftigten wissenschaftlichen Personal
  • Fakultätsübergreifende und interdisziplinäre Zusammenarbeit: Weiterer Aufbau hochschul- und fakultätsübergreifender Strukturen

Maßnahmen

Das Gesamtprojekt besteht aus mehreren Teilprojekten, die auf den Säulen „Wahrnehmung als Arbeitgeber“ sowie „Rekrutierung und Qualifizierung“ aufbauen und bei verschiedenen relevanten Phasen im Karriereweg zur Professur ansetzen.

 

Das Teilprojekt verfolgt das Ziel, die Sichtbarkeit der OTH Regensburg als attraktive Arbeitgeberin zu erhöhen. Dazu wird eine zielgruppengerechte Medien- und Kommunikationsstrategie entwickelt, die Fach- und Führungskräfte – insbesondere Frauen im MINT-Bereich – ansprechen und für eine Professur an der Hochschule begeistern soll. Für die Umsetzung der Kommunikationsmaßnahmen sind eine Social-Media-Kampagne, ein Employer Branding Video sowie Messeauftritte geplant.

Gemeinsam mit anderen bayerischen Hochschulen und unter der Federführung von Hochschule Bayern wird zudem eine Kampagne unterstützt, die das Berufsbild HAW-Professur insgesamt bekannter machen und die Vorteile wie den großen Gestaltungsspielraum, die sinnstiftenden Aufgaben als auch die gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie hervorheben soll.

Empirische Erkenntnisse zu den Karrierewegen von HAW Professor*innen sind immer noch relativ selten. Daraus ergibt sich der Handlungsbedarf für das Teilprojekt Karrierewege mit zwei komplementären Zielen.

Zum einen sollen die bereits bestehenden wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Gewinnung und Entwicklung von professoralem Personal an HAW anhand einer Literaturrecherche erfasst und systematisch aufbereitet werden.

Zum anderen sollen weitere empirische Evidenzen, u.a. zu den Attraktivitätsmerkmalen einer Professur und den Gründen für die berufliche Veränderung „aus der Praxis an die Hochschule“ durch Interviews mit HAW Professor*innen und einer Online-Befragung gesammelt werden. Eine zusätzliche Online-Befragung von Student*innen der OTH Regensburg zu den Themen Attraktivität bzw. Vorstellung vom Berufsbild „Professur an einer HAW“ und Interesse an einer wissenschaftlichen Karriere zielt darauf ab, den Erkenntnisgewinn des Teilprojekts zu komplettieren.

Die Ergebnisse werden dann mit Stakeholdern aufgearbeitet, um konkrete Handlungsempfehlungen daraus zu erschließen.

Das Teilprojekt ZAP.Talent verfolgt das Ziel, den wissenschaftlichen Nachwuchs an der OTH Regensburg aktiv zu fördern und in die Personalentwicklung einzubeziehen. Die Zahl der Promovierenden an der Hochschule ist in den vergangenen Jahren signifikant gestiegen und nimmt auch weiter zu. Dabei spiegelt sich das Spektrum der hochschulweiten Forschungsaktivitäten in innovativen Promotionsvorhaben, die beispielsweise technische Zukunftsthemen erforschen oder die Akademisierung im Gesundheitsbereich vorantreiben.

Um den Bedarfen der Zielgruppe gerecht zu werden, Potenziale zu entwickeln und die Einbindung der Promovierenden in das Forschungsprofil der OTH Regensburg zu unterstützen, baut das Teilprojekt eine Anlaufstelle für Nachwuchswissenschaftler*innen auf. Die Angebote werden Beratung und Services, Qualifizierungsprogramme sowie eine individuelle Karrierebegleitung umfassen. Strategische Querschnittsthemen des Gesamtprojekts, wie Chancengerechtigkeit und Diversität, werden durch gezielte Maßnahmen im Promotionsbereich verankert und weiterentwickelt.

Zu den Kernanliegen des Teilprojekts gehört es, das Berufsbild der HAW-Professur bei der Zielgruppe bekannt zu machen, relevante Kompetenzen für diesen Karriereweg zu vermitteln, qualifizierte Promovierte an die Hochschule zu binden und mittelfristig einen Kandidat*innenpool für anstehende Berufungsverfahren aufzubauen. Über ein Didaktik-Programm werden Nachwuchsforschende einen strukturierten Zugang zu Lehrerfahrung erhalten und damit zugleich wesentliche Qualifikationen für eine akademische Laufbahn erwerben. Ein Mentoring-Programm wird fortgeschrittene Promovend*innen und promovierte Absolvent*innen mit Professor*innen der OTH Regensburg vernetzen. Dadurch sollen sie bei ihrem Sektorenwechsel begleitet, sie auf dem Weg zu einer Professur gezielt gefördert werden. Zudem wird die Identifikation und Verbundenheit mit der Hochschule gestärkt.

Ziel des Teilprojektes ist es, neue Wege und Strategien der aktiven Rekrutierung in der Besetzung von offenen Professurstellen anzuwenden und zu evaluieren. Bestmöglich qualifizierte Personen sollen so nicht nur gefunden, sondern auch zu einer Bewerbung motiviert werden. Nach Rücksprache mit dem Berufungsausschuss wird aktiv in berufsbezogenen Medien, Netzwerken und Kanälen nach geeigneten Kandidat*innen für aktuelle Stellenausschreibungen gesucht und diese dann gezielt und individuell angesprochen.  

Hierbei ist eine weitere Zielsetzung, qualifizierten Personen die teilweise noch eher unbekannte Karriereperspektive "HAW-Professur" aufzuzeigen.

Des Weiteren wird ein Talent-Pool mit geeigneten Kandidat*innen im Hinblick auf künftig anstehende Berufungsverfahren aufgebaut. Interessierte können sich hierzu jederzeit gerne an talente(at)oth-regensburg.de wenden.

Ergänzend zur Aktiven Rekrutierung wird eine Vernetzungsplattform mit potentiellen Kandidat*innen aus den Unternehmen der Region geschaffen. Das Netzwerk verfolgt das Ziel, qualifizierte und berufungsfähige Personen an die OTH Regensburg zu holen und ihnen die Möglichkeit zum interdisziplinären Austausch zwischen Hochschule, Unternehmen und der Stadt Regensburg ermöglichen. Des weiteren sollen dadurch wertvolle Einblicke in Lehre, Forschung sowie Transferaktivitäten an der OTH Regensburg gegeben werden. Mitglieder aus dem „Tech.Kreis“ erhalten damit die Möglichkeit, Lehrerfahrung über Lehraufträge zu sammeln und damit didaktische Kompetenz aufzubauen. Mittelfristig können aus dem „Tech.Kreis“ auch gemeinsame Professuren mit Unternehmen entstehen.

Zu Beginn ihrer Tätigkeit müssen sich neuberufene Professor*innen bei der Erstberufung und nach dem Sektorenwechsel aus der beruflichen Praxis mit ihrer neuen Rolle als Professor*in auseinandersetzen. Dabei besteht in der Regel ein großer, hochschulspezifischer Informationsbedarf zu Themen wie Lehre, hochschulinterne Unterstützungsleistungen für Forschungs- und Drittmittelprojekte, Kooperationen mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen, Studien- und Prüfungsordnungen sowie Gremienarbeit. Im Rahmen des Projektes ZAP.OTHR wird die Förderung der werteorientierten Integration von neuberufenen Professor*innen durch die Konzeption und Implementierung eines hochschulweiten Onboarding-Programms realisiert. Dieses Programm verfolgt das Ziel, den Integrationsprozess zu unterstützen und so zur Qualitäts- und Effizienzsteigerung in Forschung und Lehre beizutragen.

Das fakultätsübergreifende Programm ergänzt somit die Onboarding-Aktivitäten der einzelnen Fakultäten, Servicestellen und zentralen Einrichtungen und richtet sich an alle neuberufenen Professor*innen der OTH Regensburg in ihren ersten vier Semestern. Dabei verfolgt die OTH Regensburg eine individualisierte Onboarding-Strategie, die sich durch große Flexibilität in Bezug auf spezifische Bedarfe der Teilnehmer*innen auszeichnet (Angebote im „Baukastensystem“ in verschiedenen Modulen).  

Mit dem modular aufgebauten und individuell zusammensetzbaren Onboarding-Programm sollen die neuberufenen Professor*innen außerdem gezielt dabei unterstützt werden, bereits in den ersten beiden Jahren der Beschäftigung ein fakultätsübergreifendes interdisziplinäres Netzwerk aufzubauen und in diesem wirksam zu werden. Die so entstehenden Netzwerke fördern das fakultätsübergreifende Arbeiten und die frühzeitige hochschulweite interdisziplinäre Kooperation.

Projektteam und Kontakt

Katharina Schryro
Kommunikationsstrategie
Tel.: +49(0) 941 943-9342
katharina.schryro(at)oth-regensburg.de

 

Dr. Edith Wilson
ZAP.Karrierewege
Tel.: +49(0) 941 943-9220
edith.wilson(at)oth-regensburg.de

 

Dr. Iris Helffenstein
ZAP.Talent
Tel.: +49(0) 941 943-7238
iris.helffenstein(at)oth-regensburg.de

 

Kerstin Haas
Aktive Rekrutierung
Tel.: +49(0) 941 943-9268
kerstin.haas(at)oth-regensburg.de
 

 

Dr. Xenia Justus
ZAP.IN
Tel.: +49(0) 941 943-1015
xenia.justus(at)oth-regensburg.de

 

Sabine Hoffmann
Projektkoordination
Tel.: +49(0) 941 943-7237
sabine.hoffmann(at)oth-regensburg.de

 

Teilprojektverantwortliche und Lenkungsgruppe

Das operative Projektteam wird von einer Lenkungsgruppe begleitet, die für die strategische Ausrichtung des Projektes verantwortlich ist. Sie besteht aus Teilprojektverantwortlichen und weiteren Mitgliedern aus relevanten Bereichen. Mitglieder dieser Lenkungsgruppe sind:

  • Prof. Dr. Klaudia Winkler, Vizepräsidentin, Gesamtprojektleitung sowie Teilprojektverantwortliche für Aktive Rekrutierung, Tech.Kreis und ZAP.IN
  • Prof. Dr. Oliver Steffens, Vizepräsident, Teilprojektverantwortlicher für ZAP.Talent
  • Prof. Dr. Carina Braun, Fakultät Betriebswirtschaft, Teilprojektverantwortliche für ZAP.Karrierewege
  • Claudia Feldmeier, Leitung Hochschulkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Teilprojektverantwortliche für die Kommunikationsstrategie

Weitere Mitglieder:

  • Boris Goldberg, Hochschulentwicklung
  • Prof. Dr. Julia Hartmann, Fakultät Angewandte Natur- und Kulturwissenschaften
  • Ingrid May, Abteilung Personal, Leitung Referat Beamtenrecht
  • Rudolf Pfaffel, Leitung Abteilung Personal
  • Daniel Steiger, Abteilung Personal, Leitung Referat Personalentwicklung