15 Jahre Mensa auf dem Campus der OTH Regensburg

Vor 15 Jahren entstand auf dem Campus der damaligen FH Regensburg der zentrale Treffpunkt schlechthin: Die Eröffnung der Mensa im März 2006 bedeutete für die Hochschule viel mehr als nur ein Ort zum Mittagessen.

Jubiläumsgeschichte Mensa
Foto: OTH Regensburg/Florian Hammerich

Seit Bestehen des zusammenhängenden Bibliothek-Mensa-Gebäudes mit dem vorgelagerten See und dem Steg darüber ist das Ensemble zu dem fotografischen Aushängeschild der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) geworden. Mensa bei Nacht, Mensa im Herbst, Mensa verschneit – im Jubiläumsjahr ziert sogar eine Mensaaufnahme den Kalender 2021 der OTH Regensburg. Und das zu Recht: In der Mensa trifft man sich nicht nur zum Essen; sie war und ist Schauplatz für viele Veranstaltungen, wie Weihnachtsfeiern, Erstsemesterbegrüßungen, Bankette zum Studienabschluss, Tanz- und Musikevents.

Dass die Mensa ein echter Magnet auf dem Campus ist, zeigt auch die Entwicklung der ausgegebenen Essen an Studierende. Im Eröffnungsjahr 2006 waren es nach Angaben des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz 53.220 Essen, im Jahr 2019 wurde ein vorläufiger Rekord von 501.417 Essen erreicht – also mehr als eine halbe Million. Coronabedingt sind die Zahlen aus den Jahren 2020 und 2021 sehr viel niedriger – durch Maßnahmen wie Schließung, Mensa to-go oder vorherige Platzreservierung.

Jubiläumsgeschichte Mensa - Speisesaal
Foto: OTH Regensburg/Florian Hammerich

In den 15 Jahren hat sich in der Mensa einiges geändert. Insbesondere in den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung gab es stetige Neuerungen. Seit 2011 sind alle Mensen bio-zertifiziert. Es werden in der Mensa Produkte verarbeitet, die nachweislich aus biologisch kontrolliertem Anbau stammen. Auch Regionalität spielt eine wichtige Rolle: So stammt etwa das Bio-Mehl aus Pentling vom Sennebogen Hof und der Honig wird vom Küchenleiter der Mensa der TH Deggendorf produziert. Und der Speiseplan sieht heute anders aus, als noch vor 15 Jahren. Der Anteil fleischhaltiger Gerichte ist deutlich zurückgegangen; aktuell gibt es in der Regel täglich ein vegetarisches und ein veganes Gericht. Auch der kulinarischen Offenheit der Kund*innen wird Rechnung getragen: Im Mai 2021 gab es erstmals einen sogenannten BEAT Burger, einen Burger aus 33,5  Prozent Buffalo-Insekten.

Vor 15 Jahren war es noch selbstverständlich, das Essen in der Mensa bar zu zahlen. Heute ist die Barzahlung vollständig abgeschafft; die Mensagäste laden ihr Guthaben entweder an den bereitgestellten Aufwertern auf oder sie zahlen direkt an den Kassen per Auflage an den Terminals mit EC- bzw. Kreditkarte oder ihren Smartphones.