Die Jobbörse, die verbindet

Seit 25 Jahren organisieren Studierende die Jobmesse CONNECTA. Aus anfänglich 22 Ausstellenden wurden im Laufe der Jahre 220.

Jubiläumsgeschichte CONNECTA
Foto: Gerald Brukh

Mit einer neuen Aufmachung und neuem Logo ist der Verein CONNECTA e.V. in sein Jubiläumsjahr gestartet: Seit 25 Jahren findet die studentische Jobmesse statt; 1996 waren es 22 Unternehmen und Einrichtungen, die sich an dem damaligen Projekt von Studentenvertretung, Arbeitsamt Regensburg und Hochschulleitung beteiligten. Aus dem Projekt wurde eine Institution, die seit 2002 als Verein organisiert ist.

Nach wie vor sind es OTH-Regensburg-Studierende quer durch alle Fakultäten, die sich bei CONNECTA e.V. engagieren. Ole Harries hat Maschinenbau studiert und war 2013 einem Aufruf gefolgt, bei dem die CONNECTA Helfer*innen für den Auf- und Abbau suchte. Die „sehr schöne Gemeinschaft und die praktischen Erfolge“ haben ihn dazu bewegt, noch aktiver zu werden: Bereits ein Jahr später war er Projektleiter bei der CONNECTA. Obwohl er sein Studium bereits vor vier Jahren beendet hat, unterstützt er den Verein weiterhin, zum Beispiel in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Jubiläumsgeschichte CONNECA - Im Gespräch
Foto: Gerald Brukh

Inzwischen hat sich das Portfolio des Vereins erweitert: Zusätzlich zur Messe organisiert das Team, das derzeit aus 50 bis 70 Studierenden besteht, den CONNECTA-Karrieretag und die CONNECTA on Tour. Beim Karrieretag werden diverse Vorträge z. B. zu Einstiegsgehältern angeboten, aber auch der Bewerbungsmappencheck und es gibt einen Stand für professionelle Bewerbungsfotos. CONNECTA on Tour hat es bisher erst zweimal gegeben: Mit Bussen werden Firmen angefahren, die sich den Teilnehmenden präsentieren. Das Format ist laut Ole Harries gut angenommen worden, ruht derzeit jedoch pandemiebedingt. 

Ziel all dieser Maßnahmen ist eine möglichst enge Verbindung zwischen Hochschule und Unternehmenswelt, damit die Studierenden den Übergang zwischen Studium und Beruf gut meistern können. Wie viele Studierende tatsächlich durch die CONNECTA in Lohn und Brot bei ihrem Wunscharbeitgeber gekommen sind, das weiß Ole Harries nicht zu sagen. Von Firmen hat er jedoch Rückmeldung bekommen, dass sich aus dem Erstkontakt auf der CONNECTA auch Monate später oftmals ein weiterer Kontakt ergibt, z. B. aus Interesse an einem Praktikumsplatz.


Das erste CONNECTA-Team