Information für Studieninteressierte, Studiengang Technische Informatik (Bachelor)

Sie wollen die Zukunft mitgestalten? Sie lieben es, an innovativen technischen Problemlösungen mitzuarbeiten? Sie wollen einen Beruf mit sehr guten Zukunftsaussichten in vielen unterschiedlichen Bereichen? Dann ist das Studium Technische Informatik genau das Richtige für Sie!

Weltweit wird das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben immer mehr durch die Informations- und Kommunikationstechnik geprägt. Heutzutage arbeiten in fast allen technischen Geräten ein oder mehrere Computersysteme. Die Rechenleistung eines modernen Mittelklassefahrzeuges übersteigt mittlerweile bei weitem die von Großrechnern der 90er Jahre. Der Wertschöpfungsanteil von Software in den technischen Systemen ist nach wie vor stark zunehmend, auch in Zukunft wird also der Bedarf an Kompetenz in der Technik vorhanden sein.

In unserem akkreditierten Bachelor-Studiengang Technische Informatik werden Sie optimal auf Ihre künftigen Aufgaben vorbereitet. Darüber hinaus können Sie im Anschluss in drei weiteren Semestern den Abschluss Master of Science in Informatik erwerben – Ihnen stehen alle Wege offen! Sie treffen eine wirklich gute Wahl!

Zielsetzung der Technischen Informatik ist „technische Systeme mit Intelligenz auszustatten“. Sie erarbeiten im Team die Architektur und Funktion solcher Systeme, formulieren die Anforderungen an die zu entwickelnden Softwarelösungen und setzen diese entsprechend um. Für diese Aufgaben benötigen Sie fundierte Kenntnisse über Aufbau und Funktionsweise von Computersystemen sowie ein tiefes Verständnis für die Technik. Dazu vermitteln wir eine solide Basis an Grundkenntnissen in den Bereichen Informatik und Mathematik, Technische Systeme und Elektrotechnik sowie „Soft Skills“ und Betriebswirtschaft. Darüber hinaus spezialisieren Sie sich u. a. in den Fächern: Computer Architektur, Signalverarbeitung und Computernetze, Embedded Systems, Echtzeitsysteme.

Das Studium an der Hochschule zeichnet sich durch hohen Praxisbezug aus. Zu fast allen Fächern bieten wir praktische Übungen in kleinen Gruppen an. Insgesamt umfasst das Studium sieben Semester und gliedert sich in drei Studienabschnitte:

  • Die ersten beiden Semester dienen der Vermittlung von Grundlagen und de Orientierung.
  • In den nächsten drei Semestern vertiefen Sie die erworbenen Kenntnisse und sammeln Praxiserfahrung außerhalb der Hochschule.
  • Eine Spezialisierung erfolgt in den letzten beiden Semestern.
  • Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit.

Entsprechend Ihren Neigungen können Sie bereits im Bachelorstudium einen Großteil Ihrer Studieninhalte selbst bestimmen. Auch in einem anschließenden Masterstudium Informatik haben Sie die Möglichkeit mit der Wahl des Schwerpunktes Technik Ihr Ausbildungsziel konsequent weiterzuverfolgen.

Bin ich für ein Studium der technischen Informatik geeignet? Welche Interessen, Kenntnisse und Fähigkeiten sollte ich dafür mitbringen? Diese Fragen haben Sie sich sicher schon gestellt, wenn Sie diesen Text lesen. Im Folgenden haben wir Informationen zusammengestellt, die Ihnen die Beantwortung erleichtern sollen.

  • Wichtige Interessensgebiete:

    Programmieren: Programmierkenntnisse sind ein wichtiger Bestandteil im Repertoire eines Informatikers und daher ein zentrales Thema im gesamten Informatikstudium. Grundkenntnisse in einer Programmiersprache sind also ein entscheidender Vorteil. Auf die Sprache selbst kommt es dabei weniger an.

    Mathematik
    : Wenn Sie sich mit mathematischen Themen schon in der Schule gern befasst haben, wird Ihnen im Informatikstudium manches leichter fallen. Die Teilnahme am Leistungskurs "Mathematik" der Kollegstufe ist aber nicht unbedingt notwendig.

    Physik
    : Wer in der Schule schon einmal das Fach "Physik" hatte, hört bekannte Begriffe wieder. Aber auch ohne Vorkenntnisse ist dieses Fach zu schaffen.

    Englisch
    : Schulkenntnisse sind durchaus ausreichend. Im Studium lernen Sie darüber hinaus vor allem auch die Fachsprache, denn die Fachliteratur ist heute überwiegend in Englisch geschrieben. Auch ein amerikanischer Lebenslauf ist danach kein Problem mehr. Ein Aufenthalt in einem englischsprachigen Land ist vorteilhaft, aber dazu haben Sie im Studium noch Gelegenheit.

    Teamfähigkeit:
    Im Studium werden immer wieder Übungen und Projekte in kleinen Teams durchgeführt, Auch Lerngemeinschaften mit "Leidensgenossen" sind äußerst empfehlenswert.


  • Weitere Fähigkeiten und Pluspunkte:

    Abstraktes Denken: Abstraktion ist ein bewährtes Mittel um komplexe Probleme greifbar zu machen.  Hierzu werden komplexe Dinge vereinfacht und auf die wesentlichen Aspekte reduziert. Für die Abbildung von realen Abläufen auf Methoden der Informatik ist die Abstraktion ein wertvolles Hilfsmittel.

    Systematisches Arbeiten
    : Die Fähigkeit zum systematischen Arbeiten ist die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium. Sie sollten in der Lage sein, den Lehrstoff selbständig durch Literatur und Übungen zu vertiefen, Probleme systematisch zu analysieren und Lösungen dafür auszuarbeiten.

    Leistungsbereitschaft
    : Im Studium wird genau wie im späteren Beruf von Informatiker(inne)n eine hohe Leistungsmotivation erwartet. Sie sollten sich also darauf einstellen, dass Sie das Studium zu 100% fordern wird.

    Vortragstechnik
      Häufig müssen Sie einen Vortrag in vorgegebener Länge zu einem bestimmten Thema halten. Dabei spielen Vortrags- und Präsentationstechniken eine große Rolle. Üben Sie diese so früh wie möglich ein.

    Computer Grundlagen: Die Bedienung von PC's oder Workstations wird im Studium vorausgesetzt, ebenso Grundkenntnisse in gängigen Betriebssystemen (z.B. Windows) und Standard-Anwendungen (z.B. Textverarbeitung). Ein eigener PC mit einer schnellen Internet Anbindung ist für ein Informatikstudium daher sehr empfehlenswert.

Die Berufsfelder im Bereich der Technischen Informatik umfassen vielfältige und bedeutende Branchen. Unsere Absolventen und Absolventinnen sind typischerweise in folgenden Einsatzgebieten tätig:

  •  Automobilindustrie
  • Telekommunikation
  • Flugzeugbau
  • Halbleiterindustrie
  • Umwelttechnik
  • Anlagenbau
  • Medizintechnik
  • Computerindustrie

Zu vielen Unternehmen dieser Branchen, die zu einem Großteil auch in unserer Region ansässig sind, unterhalten wir seit langem ausgezeichnete und partnerschaftliche Kontakte.

Das Studium der technischen Informatik stellt ein Fundament bereit um technische Systeme in unterschiedlichsten Einsatzfeldern zu realisieren. Sei es Fahrzeugelektronik, Robotik oder Sicherheitskritische System, die technische Informatik hat Methoden und Werkzeuge um diese Problemstellungen zu realisieren. Aufgrund der Tatsache, dass der Automatisierungsgrad in unsere Gesellschaft weiter steigt sind die Berufsaussichten im Bereich der technischen Informatik als sehr vielversprechend, vielseitig und abwechslungsreich.

Folgende Anhaltspunkte geben ein Indiz dafür dass die Berufsaussichten für Informatikerinnen und Informatiker auch langfristig sehr gut bleiben werden:

  • Seit Anfang der 70er Jahre konnten die IT-Arbeitsplätze nur zu einem geringen Anteil mit ausgebildeten Informatikern besetzt werden (1998 waren dies nur 22%).
  • Die zunehmende Komplexität von Informatik-Systemen macht eine Professionalisierung der Leistungsträger im IT-Bereich immer dringender.
  • Die hohe Durchdringung aller Gesellschaftsbereiche mit IT-Technologien fordert Menschen welche diese Technologien verstehen und bereitstellen.